Leeds United
[1:1]
Wycombe Wanderers

 

West Ham United vs. Chelsea FC (1:1)
20/12/2009
Upton Park
Premier League
Am 20.12.2009 um 07.20h hob unser Flieger von Weeze aus in Richtung London ab. Zu diesem Zeitpunkt setzte gerade starker Schneefall ein. Wie wir hörten, wurde der Airport Weeze gegen 9h wetterbedingt geschlossen. Zum ersten mal im Verlaufe dieser Reise hatten wir Glück, und es sollte nicht das letzte Mal sein. Dazu aber später mehr.

Wir landeten nach kurzem und entspannten Flug in Stansted. Von dort aus begaben wir uns mit dem Bus in Richtung London Innenstadt. Die Tickets hierfür waren relativ günstig und konnten schon am Flughafen erworben werden. Für Hin-und Rückfahrt bezahlten wir 14 Pfund.

Am Bahnhof Liverpool Street nach circa 50 Minuten angekommen, wurde zunächst die Oyster Card aufgeladen um anschließend mit der Tube Richtung Russel Square zu gelangen. Dort lag unser Hotel. Preis hierfür lag bei 31 Euro Ü/F. Da kann man für die Lage nichts sagen. Nachdem wir uns frisch gemacht hatten begaben wir uns mit der Tube Richtung East London. In einem Pub trafen wir uns mit Bekannten Einheimischen und nahmen erstmal ein gepflegtes engschlisches Frühstück ein. Immer wieder fantastisch! Nach unserem Frühstück und ein paar Pints begaben wir uns zu unserem Stammlokal in der Nähe des Grounds um uns dort mit weiteren Bekannten zu treffen. Nachdem diverse Weihnachtsgrußkarten getauscht wurden und etlichen weiteren Pints begaben wir uns gegen 15.30h zum Ground. Der Weg war nicht leicht. Stellenweise war es doch ziemlich glatt.

Trotzdem kamen wir gut an und nahmen unsere Plätze im Bobby Moore Stand Lower ein. Super Plätze direkt am Spielfeldrand. So soll es sein. Das Spiel war überraschend offen. Eigentlich hatte jeder mit einer klaren Niederlage gegen Chelsea gerechnet. Chelsea anscheinend auch und so kam es tatsächlich zur Führung der Heimmannschaft. Dieses brachte einen unglaublichen Torjubel hervor, der bewies, dass ein Derby doch immer was besonderes ist. Die Stimmung auf der Heimseite war eigentlich während des gesamten Spierls in Ordnung. Von Chelsea hat man nur was beim Torjubel zum Ausgleich vernommen (dafür aber dreimal:-))

Mit dem Unentschieden war jedenfalls fast jeder zufrieden, da man so nicht am Boxing Day auf dem letzten Tabellenplatz stehen würde. Dieses wird als überaus sicheres Zeichen des Abstiegs gesehen.

Nach dem Spiel begaben wir uns noch kurz in den Fanshop um ein paar Kleinigkeiten zu kaufen und die Einkaufsgutscheine einzulösen. Mittlerweile hatten wir wieder jede Menge Durst und begaben uns wieder zu unserem Lokal wo abends noch eine kleine Weihnachtsfeier stattfand.

Nach einem schönen Abend begaben wir uns dann wieder mit der Tube Richtung Russel Square. Zwei unserer Truppe begaben sich direkt ins Hotel während die restlichen zwei es vorzogen noch einen Absacker im London Pub zu trinken. Warum wir allerdings noch in einer Diskothek gelandet sind werde ich wohl nie verstehen:-)

Am nächsten Tag checkten wir um 11h aus. Da unser Flieger erst um 21.15h starten sollte hatten wir noch ein wenig Zeit um die Stadt zu erkunden. Dieses taten wir auch und besuchten Lillywhites und einen Pub am Oxford Circus. Unsere Fahrt zum Flughafen mit dem bereits erwähnten Shuttle-Express sollte um 17.30h vom Bahnhof Liverpool Street starten.

Irgendwann setzte dann Schneefall ein und wir begannen zu scherzen. Das Lachen sollte uns aber in den nächsten Stunden gründlich vergehen. Pünktlich erschien unser Bus und wir setzten uns in Bewegung. Durch das einsetzende Winterwetter herrschte absolutes Chaos auf Londons Straßen. Die absolute Hölle. Zunächst waren wir noch sehr gelassen, was sich aber nach knappen drei (!) Stunden im Bus änderte. Mittlerweile waren wir darauf eingestellt, dass wir unseren Flieger verpassen würden. Ersatzpläne wurden geschmiedet. Der genialste war mit Sicherheit die Leihwagenplan:-).

Eine Kontaktaufnahme nach Deutschland konnte uns auch nicht wirklich helfen, so dass wir um 21.15h alle gen Himmel schauten und sahen wie eine Maschine abhob. Wir saßen noch immer in diesem Bus! Eine halbe Stunde später erreichten wir dann doch noch den Flughafen Stansted. Da wir alle nur noch wenig Hoffnung hatten rechtzeitig zum Weihnachtsfest nach Hause zu kommen begaben wir uns lediglich halbherzig laufend in die Ablugshalle. Diese war überfüllt mit Menschen und unsere Hoffnung stieg in dem Moment als wir auf den Bildschirm schauten und unsere Flugnummer mit dem Vermerk 23.15h erblickte. Da dieses aber auch unsere Ankunftszeit in Deutschland gewesen wäre, begaben wir uns flinken Fußes zum Ryanair- Schalter. Dort konnte jedoch niemand angetroffen werden. Wartende aus Frankfurt erzählten uns, dass es kurz vorher fast zu Übergriffen gegen die Mitarbeiter gekommen wäre und diese daraufhin geflüchtet seien. Wir waren also noch immer nicht schlauer und fragten bei der Gesellschaft Air Asia nach, ob diese uns behilflich sein könnten. Sehr nette und fähige Mitarbeiter teilten uns dann mit, dass unsere Maschine noch nicht geflogen sei, sondern zwei Stunden Verspätung hätte und wir uns zum Gate begeben sollten. Diese Glücksgefühle kann man kaum beschreiben. Fast so schön wie das Führungstor gegen Chelsea:-)

Wir begaben uns zu unserem Gate und tranken an der gegenüberliegenden Bar erstmal ein paar Guinnes und konnten endlich wieder lachen. Jede Menge holländische Reisende hatten aufgrund der Verspätung sehr miese Laune. Konnten wir nicht verstehen.

Um 23.35h hob unser Flieger tatsächlich ab und mit einem Grinsen im Gesicht lag ich um 3h in meinem Bett.

Fazit: -ein überaus gelungener Ausflug, den niemand von uns vergessen wird.
-nie mehr Busshuttle, nur noch Zug
-dat Glück is mit die Dummen

Cheers
André

Eingestellt von schalker2104



Leeds United
[1:1]
Wycombe Wanderers

Rechtlicher Hinweis: Die Texte und Bilder der eingestellten Berichte sind Eigentum der jeweiligen Autoren/Fotografen
und dürfen ohne deren Zustimmung nicht anderweitig genutzt werden.




copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Men?