West Ham United
[1:2]
Bolton Wanderers

 

Chelsea FC vs. West Ham United (4:1)
12/03/2010
Stamford Bridge
Premier League
Am Sa. den 12.03 machten wir uns mit 4 Personen vom Saarland aus mit Ryanair via Hahn und Stansted auf den Weg zur Stamford Bridge. Vor dem Start der Maschine galt es jedoch noch einigen nicht geplanten Aktivitäten auszuweichen. So hatte z.B. Dokter 10 Tage vor Beginn der Reise seinen Personalausweis verloren, was nicht nur eine Neubeantragung dessen zur Folge hatte, sondern auch eine Umbuchung des bereits erfolgten Online-Check In (die Angabe der Personalausweisnummer muss identisch sein mit der auf dem des Online Check In). Da dies aber nahezu unmöglich war, zog es Dokter vor kurzerhand einen weiteren Hin- und Rückflug für 250 EUR zu buchen, zusätzlich zu den bereits bezahlten 35 EUR! Wohl dem der Millionär ist, sich aber keinen Fussballclub leisten darf (50+1 Regel).

In Hahn 50 min vor dem Start angekommen war auf dem Parkplatz zunächst mal eine Pinkelpause angesagt, die Fahrt dauerte ja immerhin 70 min. Die Kontrollen danach gestalteten sich derart lange, so dass wir quasi in einem Rutsch als Letzte ins vollbesetzte Flugzeug kamen. Vollbesetzt bedeutet in diesem Fall dass ein Platz noch frei war, wie der aufmerksame Leser bereits bemerkt haben dürfte. Der Flug nach Stansted dauerte handgestoppte 56min 56sek, die Fahrt mit Easy Bus genau 1h wo Nähe Baker Street ein english Breakfast folgte.

Entgegen unserer Abmachung hatte Dokter keinen Rucksack dabei, sondern eine Sporttasche, die natürlich aus Bequemlichkeit unbedingt als erstes ins Hotel nähe Earls Court gebracht werden musste. Dort nahmen wir dann auch unsere Match Break Tickets für das Spiel gegen West Ham in Empfang. Nun begannen die längsten 45 Minuten unseres Lebens, und das Spiel hatte noch lange nicht begonnen. Es war 10:15 Uhr und die Pubs geben erst ab 11 Uhr Alkohol raus. Wir tingelten also eine 3/4h in der Nähe des Earls Court umher und schüttelten somit wenigstens die imaginären uns verfolgenden Privatdetektive ab. Ab 11 Uhr gings dann mit erhöhter Schlagzahl los, galt es doch die verlorene 3/4h wieder rauszuholen. Um es vorweg zu nehmen: Es gelang uns!

Eine Viertelstunde vor Spielbeginn nahmen wir unsere Plätze im West Stand Upper ein diagonal gegenüber den West Ham Fans im Shed End. Die Tonanlage war während des gesamten Spiels ausgefallen, so dass wir uns voll auf Fussball konzentrieren konnten. Zum Spiel selbst gibt es nur so viel zu sagen: Chelsea machte es, West Ham hätte gerne, konnte aber nicht. Das 1:0 durch Alex glich Parker mit einem Samstagsschuss aus, so dass es wenigstens mit einiger Spannung noch in die zweite Hälfte ging. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen des Gastgebers zwingender und das Endergebnis von 4:1war auch in der Höhe durchaus verdient. Was uns aber vor allem hängen blieb und erstaunte: Die sogenannten Fans von Chelsea sind nur welche wenn ihre Mannschaft führt. Die Stimmung hielt sich meist in Grenzen und so lag es an uns für Stimmung zu sorgen. Dies wurde uns auch nach Abpfiff durch die benachbarten `echten` Fans per Handschlag bestätigt, was eigentlich schon alles sagt!

Nach dem Spiel wollten wir zurück in die So Bar, fanden aber keinen Einlass und wurden von in freier Natur lebenden Polizeipferden in eine Seitenstraße vertrieben, da die West Ham Fans über die Fulham Road zur Tube Station geleitet wurden. Ca. 1h nach Spielende konnten wir nach einem kurzen altenativen Tankstop doch noch der So Bar einen Besuch abstatten. Wir bekamen mit Ach und Krach noch ein Bier, abgesehen davon verdoppelte sich durch unsere Anwesenheit die Anzahl der Besucher. Wohlgemerkt: 1h nach Spielende! Unsere Vermutung: Die echten Chelsea Fans sind die, die sich in den verdunkelten Limousinen mit Chauffeur zur Stamford Brdige bringen lassen und sich nach Spielende im Hotelkomplex hinter dem Shed End abgeriegelt von der Aussenwelt vergnügen.

OK, wir konnten eh nichts daran ändern und so gingen wir zu Fuß zurück zum Earls Court. Hier machte es sich bezahlt, dass wir in Anbetracht unseres Alkoholkonsums die Gegend bereits am Morgen nüchtern erkundet hatten. Somit gab es keine Probleme bei dem Auffinden der nächsten Lokation um sich ein leckeres italienisches Gericht rein zu würgen. Den Höhepunkt des Spätabends setze diesmal nicht Dokter, sondern Gary, der einen neuen High Score im Frogger aufstellte, allerdings in der Reality-Version beim Überqueren einer mehrspurigen Straße unter Misachtung der Ampelschaltung. Nach einigen Chelsea Allouette Songs in der Hotelbar endete der Abend in den für unseren Zustand zu edel gestalteten Zimmern.

Der nächste Tag ist schnell erzählt: Pubbesuch um 11 Uhr, die Pubs geben Sonntags aber erst ab 12 Uhr Alkohol aus, so dass sich das Spielchen vom Vortag wiederholte. Die geplante Taxifahrt in einem original schwarzen Londoner Taxi fand in einem silbernen BMW statt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Dokter! Immerhin wurde uns von diesem Taxifahrer der Sinn des Songs `How much is the fish?` erkärt und so konnten wir im letzten Pub der Reise bei Genuss von fish & ships uns ausgiebig dieser Fragestellung widmen.

Um den Abschluß zu machen: Der Rückflug dauerte handgestoppte 49min 10 sek. Da die Toiletten in Hahn gerade gereinigt wurden mussten wir wieder den obligatorischen Parkplatz in Anspruch nehmen. An dieser Stelle schloss sich der Kreis und wir sind uns sicher dass er sich in der nächsten Saison an genau derselben Stelle wieder öffnet.
Eingestellt von Pete



Chelsea FC - West Ham United, Stamford Bridge, Premier League, 12/03/2010
lecker engl. Breakfast

Chelsea FC - West Ham United, Stamford Bridge, Premier League, 12/03/2010
wild lebende Polizeipferde (im Hintergrund!)

Chelsea FC - West Ham United, Stamford Bridge, Premier League, 12/03/2010
Blick vom West Stand Upper


West Ham United
[1:2]
Bolton Wanderers

Rechtlicher Hinweis: Die Texte und Bilder der eingestellten Berichte sind Eigentum der jeweiligen Autoren/Fotografen
und dürfen ohne deren Zustimmung nicht anderweitig genutzt werden.




copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Men?