Chelsea FC
[2:2]
Newcastle United

 

West Ham United vs. Leeds United (2:2)
21/08/2011
Upton Park
Championship
Auch im Championship treu. West Ham t´ill we die:



Endlich Saisonstart und endlich wieder nach London in mein geliebtes East End. Am Freitag ging es endlich los und das erste mal kein Applaus im Ryan Air Flieger denn die Landung war so krass dass glaub ich sogar dem Pilot das Herz in die Hose gerutscht ist. Aber was nimmt man nicht alles auf sich und in London war ich ja schließlich auch. Durch die vielen Touren hab ich die Donutfrau kennen gelernt und mit eben jene habe ich mich dann auch verabredet und das war eigentlich auch das einzige Erwähnenswerte am Freitag. (Anmerkung der Red: So, so Michl; die Donutfrau iss es also die dich ins East End treibt. Alles klaro, du Casanova).







Samstagmorgen, großes Hallo, denn die Meute (Meli, Matthias, Knocki, Pascal und Rene) waren nun auch da. Nach einem sehr leckeren Englischen Frühstück (wer schon mal im „Forest View“ war, weiß wovon ich rede) dann der Aufbruch in den Fanshop um sich neu einzudecken. Dies machte uns so durstig dass wir auf dem Weg zum Treffpunkt einen kurzen Zwischenstopp einlegen mussten. Helen aus dem Queens war so nett unsere Waren übers Wochenende zu verwaren, denn so waren die Hände frei um das Bier fest zuhalten. Der Plan sah vor uns mit Dennis, Jan (der alte Fischkopp), seiner Freundin Jenny und Martin (der Beutefranke – getarnter Fischkopp) an der Stratford Busstation zu treffen. Da aber noch etwas Zeit und der Weg nach Southend sehr weit ist, deckten wir uns erst einmal mit Carling ein. Nun die Frage: ist Bier trinken in der Öffentlichkeit erlaubt oder nicht? Da wir aber kein Risiko eingehen wollten, warteten wir bis die patroulierende Fußstreife zum 5 mal an uns vorbei und ab ums Eck war. Endlich weg, schnell Dosen auf und in einem Zug geleert, puh geschafft. Was wir allerdings leicht übersehen hatten, war der große Einsatzwagen der Polizei der mit geöffneten Türen und mit 2 Polizisten besetzt höchstens. 3 Meter vor unseren Augen geparkt hatte. Da die Damen aber lieber schliefen, passierte gar nix!!!







Jetzt auf zum Treffpunkt der laut Dennis direkt am Bauzaun sein sollte. Was er aber vergaß zu erwähnen, war die Tatsache, dass der Bauzaun ca. 30 km lang ist. Aber nach einiger Zeit haben wir uns dann doch gefunden und wir brachen auf nach Southend um uns ein Spiel der 4. Liga zwischen Southend United und Burton Albion anzusehen. Unterwegs gabelten wir noch unseren Freund Paul von den Essex Jungs auf. Nach einem Zwischenstopp im Dorfpub ging’s endlich zum Stadion. Zwar waren es gepfefferte Preise, aber ein geiles altes Holzstadion und ein Erstligareifes Merchandising. Zum Spiel gibt’s nicht viel zum Sagen (0:1) außer dass wir in der Halbzeit unter der Haupttribüne einen saugemütlichen Pub entdeckten. Nach dem Spiel wollte ein Teil der Truppe zum Strand während der Rest zurück nach London wollte. Da ich zu dem Londontrupp gehörte müsst Ihr euch diese Geschichte von den anderen erzählen lassen.







Okay, hier meine Erinnerungen zum Rest des Abends von den Strandwächtern äh Gängern. Die Promenade ist geil. In etwa so, wie man es aus Amifilmen gewohnt ist. Mit riesengroßem Jahrmarkt, Strandbuden, Pubs, Imbissläden etc. So musste man sich eigentlich nur irgendwo zurückfallen lassen und schon lag man mit Bier und Fish n chips in einem der KOSTENLOSEN Strandkörben. Nach ein paar Abschlussbierchen im Pub ging es dann Richtung Hornchurch wo wir noch in Pauls Stammpub einkehrten. STOP!!! Wie in jedem Bericht auch hier ein STOP!!! Einkehren durfte natürlich jeder, nur der Schreiber dieser Zeilen mal wieder NICHT. Diesmal lag es aber nicht am sonst üblichen Pegel, sondern an der Hose. Die war nämlich nur dreiviertel lang und somit“ underdressed“. Auf meine Frage warum denn der halbe Laden aus Kurzhosenträgern besteht kam zur Antwort, dass diese ja schließlich schon den ganzen Tag hier trinken würden. Jo, aber das ist doch kein Problem, dass bisschen kann ich doch schnell aufholen. Nach einem kurzen Gespräch zwischen Paul und den Türstehern durfte ich dann doch noch rein und den Promillewert anheben, was mir auch spielend gelang. Da die liebe Meli dann doch wegen Schlafmangel etwas grantelig wurde und wir nicht ihre Fäuste und Tritte spüren wollten, sind wir dann so gegen 02:00 Uhr quer durch London ins Hotel gedüst. Die Fahrt war spaßig, da ca. 50 Meter vorm Hotel die Straße komplett gesperrt war, den Fahrer aber nicht davon abhielt uns bis zum Ziel zu bringen, indem er über Leytonstone fuhr. Wer nicht weiß was das heißt: Ca. 8-10 km Umweg. Das ist kein Scherz!!!







(Don Promillo alias Pascal)











Matthias, Knocki, Rene und ich fuhren also nach London zurück und da der Ortspub zufällig auf dem Weg zum Bahnhof lag mussten wir zwangsläufig noch mal einkehren. Endlich kamen wir total ausgedörrt und hungrig in good old London an und ab ging’s ins „Golden Grove“ zum Abendessen denn man sollte es kaum glauben, man kann dort sehr gut Essen.



Nach dem Abendessen deckten wir uns mit reichlich Carling ein und dann ging’s zum gemütlichen Teil zurück ins Hotel wo wir nach einer gemütlichen Runde den Samstag ausklingen ließen.







Hurra, endlich Sonntag, Matchday. Auf Richtung Green Street und erster Halt im „Duke“. Nach dem ersten Eimer Bier war die Grundlage gelegt und wir kämpften uns weiter Richtung Stadion vor. Da das „Queens“ auf dem Weg lag und wir nun schon mal da waren, kehrten wir bei Helen ein. Es ist immer als wenn man nach Hause kommt, man fühlt sich einfach wohl rund um unseren geliebten Upton Park. Die Aufregung steigt und steigt und endlich im Stadion geht es los, „Blowing Bubbles“ aus 30.000 Kehlen, Gänsehaut. Wer schon mal da war, weiß wovon ich rede. Zum Spiel: Eigentlich ein gerechtes Unentschieden (Naj ja, Der Don) mit dem Höhepunkt der Einwechslung von Carew denn das Stadion brummte und alles rief diesen Namen Caruuuuhhh“(das wird ein Hit)! Das Spiel war aus, wieder kein Sieg, liegt wohl doch an Meli.







Nach dem Spiel, wie kann’s anders sein ab in den „MM-Club“; da wir dort wie immer unsere Freunde von den Essex-Hammers (Paul, Charlie u.s.w.) treffen. Langsam steigt der Pegel, die Polizei macht Partyvideos (mal fragen ob wir ne Kopie für unsere Homepage bekommen können).Da wir außer Durst auch noch Hunger bekamen ging es nachdem wir uns von Jenny, Jan, Martin, Dennis und den Essex Jungs verabschiedet hatten (dauert jedes mal länger) wieder die Green Street rauf und was’n Zufall wir kamen an den selben Pub’s „nicht“ vorbei. Pascal verabschiedete sich kurz in’s „Duke’s, wir ins Golden Grove. Jetzt konnte der Abend richtig losgehen. Nach dem Essen tauchte Pascal auf und gründete spontan mit mir den 1. deutschen Millwall Fanclub (aufgrund meiner schlechten Laune wegen dem Sch...Spiel. Ich finde nach wie vor, dass die Hammers nicht sonderlich gut waren. Basta!Meine Meinung! Der Promillo), denn nur wir beide erfüllten die Aufnahmekriterien, die da wären: mindestens Verwaltungsfachangestellter und 3 registrierte Tötungen (Fliegen und Nazis zählen auch dazu). Als erster Vorsitzender bekam Pascal den Ehrennamen „DON PROMILLO“ den er von jetzt bis in alle Ewigkeit tragen darf. (Frechheit, Pascal)







Das Beste an den Touren ist für mich immer das Kennenlernen von neuen interessanten Menschen und auch dieses Mal war es nicht anders. Wir lernten 2 Alt Hooligans kennen und entgegen der zwangsläufigen Meinung gibt es durchaus Hool’s die was in der Birne haben. Wir führten eine sehr angenehme und angeregte Unterhaltung mit „Jupp“ (Name von Red. Geändert) dem Autor von „Ostkurve“. Den Rest des Abends ließen wir sehr spät in unserer Bude ausklingen, wobei der Don mal wieder NICHT sein Bettchen gefunden hat. Aber das hatten wir ja schon öfter!!! Oder??? (was kann ich dafür, wenn die überall Betten als Stolperfallen für mich aufstellen. Doppelfrechheit)







Es war mal wieder eine sehr, sehr geile Tour und ich kann es kaum noch bis zum Ipswich Spiel abwarten. Also; Danke noch mal an alle die dabei waren und alle anderen. Ich habe eigentlich noch keine Tour erlebt die nicht lustig war. (Ich auch nicht. Äh, aber wie soll ich mich denn auch daran erinnern können. Der Promillo.) Also sparen und mitkommen, es lohnt sich garantiert!







Michl 父



Hammer-Hearts-United
Eingestellt von Pascal - The Don - hammer-hearts@gmx.de



West Ham United - Leeds United, Upton Park, Championship, 21/08/2011
The Boleyn Pub

West Ham United - Leeds United, Upton Park, Championship, 21/08/2011
Dr. Martens Stand

West Ham United - Leeds United, Upton Park, Championship, 21/08/2011
Blick vom Sir Trevor Brooking Stand

West Ham United - Leeds United, Upton Park, Championship, 21/08/2011
Unser Fanclubschal

West Ham United - Leeds United, Upton Park, Championship, 21/08/2011
Unser Wappen (gibt es auch als Pin)


Chelsea FC
[2:2]
Newcastle United

Rechtlicher Hinweis: Die Texte und Bilder der eingestellten Berichte sind Eigentum der jeweiligen Autoren/Fotografen
und dürfen ohne deren Zustimmung nicht anderweitig genutzt werden.




copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Men?