Tottenham Hotspur FC
[1:2]
Blackburn Rovers

 

Fulham FC vs. Arsenal F.C. (0:3)
19/01/2008
Craven Cottage
Premier League
Endlich wieder Fussball!!

Der lange Monat ohne Fussball ging an diesem Wochenende endlich zu Ende.
Für den Jahresbeginn hatten wir uns was ganz Besonderes Vorgenommen: eine Fahrt zum Mutterland des Fussballs.
Die Planung schon einen Monat vorher aufgenommen, waren Flug und Hotel schnell gebucht.
Nun war die Spielfrage zu klären. Bei einem 2-tägigen Aufenthalt ja keine Frage, dass man bei der Anzahl an Vereinen in London mindestens 2 hochklassige Spiele besuchen kann. Falsch gedacht! Entgegen aller Vorstellungen fielen sämtliche Ligaspiele bis in untereste Gefilde des Verbandes auf den Samstag. Somit war klar, dass das Hauptaugenmerk auf der Premierleague lastet. Zur Auswahl standen zum einen Tottenham gegen Sunderland oder das Londoner Derby Fulham vs. Arsenal.
Durch die guten Kontakte von Mitfahrer Frank, kamen wir ohne größeren Probleme an die Karten für die Craven Cottage. Umso besser, dass Tottenham sowieso schon ausverkauft war. Zum Kartensystem in England sollte man wissen, dass die meisten Premierleague Vereine nur an Mitglieder Tickets verkaufen und dass es eher seltener den `General Sale` gibt. Mit Ausnahme von Vereinen wie Wigan Athletic oder Sunderland, wo die Kartensituation entspannter ist. Für ein Derby Karten zu bekommen ist sehr schwer, jedoch nicht unmöglich, wie an unserem Beispiel zu erkennen.
Richtig los ging es dann am frühen Samstag Morgen, als wir mit dem Auto Richtung Lübecker Flughafen starteten. Die Fahrt dorthin wurde auch ohne funktionierendes Radio mit interessanten Gesprächen überstanden.
Am Flughafen trafen wir uns mit dem vierten und letzten Mitfahrer Christian, der direkt aus Elmshorn dazustieß.
Die Autos wurden im nächsten Dorf unweit vom Flughafen geparkt und so wurden die ersten Euros gespart.
Nach kurzweiligem Aufenthalt am Flughafen und überstandenem Check-In Prozedere, startete unser irischer Billigflieger auch schon Richtung London-Stansted.
Dort angekommen, typisch englisches Wetter. Grauer Himmel, dunkle Wolken und Nieselregen. Nach dem Check-Out Geld getauscht und Bus gen Innenstadt geordert.
Nach anderthalb Stunden Fahrt kamen wir an der Victoria Station an. Nach einigen Anlaufproblemen waren auch die Tageskarten für die Londoner U-Bahn (Underground bzw. `Tube`) gekauft und es ging nach South Kensington, wo nach einem 3 Minuten Fußweg unser Hotel ausfindig gemacht werden konnte. Beim Einchecken der erste Schock, unangenehmer Reinigungsgeruch und die Rezeption war anscheinend das Wohnzimmer des Rezeptionisten, aber man stellt ja kaum Ansprüche an ein `Hostel`.Dazu aber später mehr.
Nachdem uns mitgeteilt wurde, dass wir erst nach 14 Uhr einchecken können, ließen wir unser gröbstes Reisegepäck im Hostel und fuhren direkt zur Haltestelle `Putney Bridge`, wo sich ganz in der Nähe unser heutiger Schauplatz der obligatorischen 90 Minuten befinden sollte.
Nach kurzem Spaziergang an der Themse erreichten wir die Craven Cottage, wo schon einige kreischende Teenies auf den Bus mit den Arsenal-Stars warteten, der dann kurze Zeit später auch eintraf.
Einige Zeit später und nach einem Besuch des Fulham Fanshops betraten wir den Ground durch die wahrscheinlich schmalsten Eingänge aller Fussballstadien.
Zunächst wurde die erste Fotorunde gestartet, bevor es dann endlich losging.
Das erste Spiel im neuen Jahr war angepfiffen, Arsenal von Beginn an besser und durch den Doppelschlag von Stürmerstar Adebayor auch verdient 2-0 in Führung. Nach dem Wechsel gleiches Bild, Arsenal eine, wenn nicht 2 Klassen besser. Zum Ende hochverdienter 3-0 Auswärtssieg der Gunners. Die Stimmung im Derby nicht überragend aber schon irgendwie etwas Besonderes.
Arsenal füllte eine komplette Seite und sorgte auch einige Male für angemessene Lautstärke.
Die Craven Cottage ist ein Stadion mit viel Charme. Ausgestattet mit 3 neuartigen Tribünen und dem altehrwürdigen `Johnny Haynes Stand` ,auf dessen alten Holzstühlen wir heute Platz nehmen durften.
Nach dem Spiel ging es ersteinmal zurück zum Hostel, wo wir dann auch unsere Zimmer in Empfang nahmen. Der Anblick war wirklich grauenhaft, Waschbecken ohne Wasser, Matratzen statt Betten, Glühlampe an einer Strippe, also jeder deutsche Knast würde wohl besser in der Bewertung abschneiden. Nach der Observation unseres Nachtcamps ging es zum Piccadilly Circus und in den Pub namens `Moon under the Water`. Hier wurde die typisch britische Kneipenatmosphäre genossen und auch das englische Bier durfte nicht fehlen.
Wieder im Hotel, einem weiteren Bierchen und dem Entfernen einer Zecke (!!) aus Andys Bett holten wir uns die verdiente Mütze Schlaf.
Am nächsten und spielfreien Tag ging es nach `üppigem` Frühstück (2 Scheiben Toast mit Magarine und ein wenig Cornflakes) auf Sightseeing Tour durch die englische Hauptstadt.
Unsere Wege führten uns durch den Hyde Park, vorbei am `Harrods` zum Buckingham Palace, wo wir pünktlich, zusammen mit unzähligen Menschen die Wachablösung verfolgten. Danach weiter zum Big Ben, Westminster Abbey und Themsenufer mit Blick aufs `London Eye`.
Nach dem Stadt-Sightseeing wollten wir nun auch ein paar Londoner Grounds besichtigen. Zunächst reisten wir ins Östliche London nach West Ham zum Boleyn Ground, wo wir mit einfachem Nachfragen von einem Security Beamten durch den Spielertunnel ins Innere des Stadions geführt wurden und so ein paar schöne Fotos schießen konnten. Im `Multi-Kulti`-Viertel speisten wir dann noch, bevor es weiter ging zum alten Highburry. Hier angekommen, war jedoch nur noch die Fassade des alten `East-Stands` erhalten. Im Anschluss daran schauten wir uns den neuen Tempel der Gunners an, wo gerade das `Big Brother`-Casting stattfand, sodass uns der Eintritt verwehrt blieb.
Im Anschluss trennte sich unsere `Reisegruppe`, während Frank und Christian zur Loftus Road, Stadion der Queens Park Rangers, pilgerten, wollten Andy und ich uns das `New Wembley` nicht entgehen lassen und machten zu später Stunde noch ein paar Schnappschüsse.
Nach einigen Problemen mit der Tube, trafen wir uns am Picadilly Circus wieder und fuhren nach einem Besuch bei Mc Donalds und einem Rundgang durch die Erotikmeile `Soho` zur Liverpool Street.
Von hier aus sollte später unser Bus Richtung Flughafen starten. Um die Entfernung zur Station zu kennen, liefen wir die Strecke zu unserem letzten Ziel, der Tower Bridge, zu Fuß.
Ein letzter Stop in einem beschaulichen Pub, nahe der London Bridge und ein paar weiteren Bierchen, flanierten wir entlang der Themse, vorbei an der `MS Belfast` und der City Hall zur Tower Bridge.
Im Anschluss zum Tower und zurück zur Liverpool Street. Da die Bahnhofshalle geschlossen war, nahmen wir Platz auf den kalten Treppen einer nahe gelegenen Bank. Unser Glück das am gesamten Wochenende auch nachts Temperaturen um 15 Grad herrschten.
Den ersten Bus noch wegen Überfüllung verpasst, fuhren wir im Zweiten sicher zum Flughafen zurück und verabschiedeten uns nach kleinem Frühstück, glücklich und zufrieden aus London.
Sicher gelandet und wieder zu Hause blicken wir auf ein insgesamt absolut tolles Wochenende und einen schönen Fussball-Start ins neue Jahr zurück.
In diesem Sinne allen ein `frohes neues Jahr`.


Eingestellt von Felix und Andy - Stadionhunger.de - Stadionhunger@web.de



Fulham FC - Arsenal F.C., Craven Cottage, Premier League, 19/01/2008


Fulham FC - Arsenal F.C., Craven Cottage, Premier League, 19/01/2008


Fulham FC - Arsenal F.C., Craven Cottage, Premier League, 19/01/2008


Fulham FC - Arsenal F.C., Craven Cottage, Premier League, 19/01/2008


Fulham FC - Arsenal F.C., Craven Cottage, Premier League, 19/01/2008


Tottenham Hotspur FC
[1:2]
Blackburn Rovers

Rechtlicher Hinweis: Die Texte und Bilder der eingestellten Berichte sind Eigentum der jeweiligen Autoren/Fotografen
und dürfen ohne deren Zustimmung nicht anderweitig genutzt werden.




copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Men?