Charlton Athletic
[2:3]
Wolverhampton Wanderers

 

Tottenham Hotspur FC vs. Newcastle United (1:4)
30/03/2008
White Hart Lane
Premier League
Nachdem wir, vor allem aber mein Kumpel Yankee am Sonntag noch nicht ganz so frisch waren, verliesen wir erst so gegen 11 Uhr das Hotel und sahen uns in der nahe unserem Hotel gelegenen Portobello Road nach evtl. Geschenken für unsere lieben Daheimgebliebenen um. Nach kurzem WC-bedingten Zwischenstop im Hotel machten wir uns dann so gegen 12 Uhr auf in Richtung Londoner Norden. Mit der Circle-Line bis Kings Cross, und dann die Victoria-Line hoch bis Seven Sisters, so die Planung. Aber 1. kommt es bei der Londoner Tube anders, und 2. als man denkt. Nach Umsteigen in Finsbury Park und wieder zurück in die Victoria-Line verliessen wir erst gegen 13.15 Uhr die U-Bahn und machten uns auf den ca. 25 Minuten langen Fußmarsch Richtung Stadion. Gut, das uns ein in England lebender Bekannter die Eintrittskarten im Vorfeld besorgt hatte. Vorbei an etlichen Pubs und Imbissbuden (an einer von ihnen stärkten wir uns mit einem Double-Cheesburger mit Bacon), erreichten wir gegen 14 Uhr die White Hart Lane. Nachdem wir erst mal um das Stadion liefen um uns einen Überblick zu verschaffen und ein wenig die Souvenirstände zu begutachten, „zwängten“ wir uns um kurz vor halb drei durch den 50 cm breiten Eingang, um den Kick-Off um 15 Uhr nicht zu verpassen. Erstmal hies es die Burgerreste mit einem Carlsberg aus der PVC-Flasche runterspülen und dann „rein in den Block“! Und – der erste Anblick war gigantisch, und als wir dann unsere entgültigen Plätze eingenommen hatten, hatten wir beide wirklich ein Leuchten in den Augen: Superplätze! 10 m von der Seitenauslinie entfernt auf Höhe des Strafraums, besser ging`s kaum! Das Stadion war mit 36.067 Zuschauer rappelvoll (173 Plätze blieben leer…), das Spiel selber war jetzt aber nicht sooo berauschend, was aber vor allem an den Spurs lag. Nach ihrem 1:0 in der 25. Minute durch den Ex-Addicks Spieler Darren Bent stellten sie fast komplett das Fussballspielen ein, einzig der französische Puplikumsliebling Steed „Steeeeed“ Malbranque wusste vor allem kämpferisch zu überzeugen. Die von Ex-Nationaltrainer Keegan (von Kumpel Malcolm liebevoll Kevin „no-tactic“ Keegan genannt) gecoachten Nordengländer kamen nun immer besser Spiel und schafften prompt kurz vor der Pause durch Nicky Butt den Ausgleich, den ich gerade noch im hinausgehen mitverfolgen konnte, da ich mich schon auf dem Weg zum Bierstand befand. Nur 7 Mann vor mir, das passt, dachte ich, da hab ich in 3 Min. meine 2 Carlsberg. Denkste, wir sind ja schließlich in good-old England. Der erste will 2 Bier, die Lady macht den Kühlschrank auf, 2 Bier raus, fertig. Der nächste 1 Kaffee, 1 Bier, einen dieser ekelhaft aussehenden Kuchen und ne Cola: Das heißt 3 verschiedene Kühlschränke auf- und zumachen, Getränke aufschrauben (die Kappe behalten sie), Kaffee einschenken und den Kuchen reichen. Da vergehen locker 2 Minuten! Lange Rede kurzer Sinn, nach 10 Minuten hatte ich meine 2 Bier (ich war der schnellste in der Reihe) und machte mich schnell auf den Weg zurück zu Yankee, der sich am Tribüneneingang postiert hatte, um das Bier in „rekordverdächtiger“ Zeit zu leeren, den bei den Brits darf man keine offenen Getränke mit in den Block nehmen. Gerade rechtzeitig zum Anpfiff nahmen wir wieder unsere Plätze ein und das Spiel ging weiter wie es aufgehört hatte: Die Spurs brachten weiter nichts zustande, Newcastle spielte weiter gefällig nach vorne und erzielten durch einen Freisstoßtreffer von Geremi das 1:2. Bezeichnender Weise wurde Spurs-Kapitän Robbie Keane nach 60 Minuten von Juande Ramos ausgewechselt, und auch von seinem Sturmpartner Dimi Berbatov war nicht viel zu sehen. Nationalspieler Michael Owen lies das 1:3 folgen, und als Obafemi Martins in der 82. Minute gar das 4:1 für Newcastle United erzielte war für viele Spurs-Fans der Nachmittag im Stadion beendet, den fast fluchtartig verliesen geschätzte 10.000 Leute das Stadion. Martins schlug seine berühmten Saltos und lies sich von den Magpies Supportern feiern. Bis zum Schlusspfiff passierte außer hilflosem Spurs-Spiel nichts mehr, so das nach dem Schlusspfiff die ca. 4000 United-Fans ihr Team lautstark feiern konnten (…we are geordies, super geordies, keegan is our king…). Wir machten noch ein paar Bilder im fast leeren Stadion (3 Österreicher aus Linz waren uns dabei behilflich) und machten uns auf den Rückweg zurück in die City.
Eingestellt von Ralph



Tottenham Hotspur FC - Newcastle United, White Hart Lane, Premier League, 30/03/2008
Vor dem Spiel

Tottenham Hotspur FC - Newcastle United, White Hart Lane, Premier League, 30/03/2008
Kick-off

Tottenham Hotspur FC - Newcastle United, White Hart Lane, Premier League, 30/03/2008
Gerimi beim Eckball

Tottenham Hotspur FC - Newcastle United, White Hart Lane, Premier League, 30/03/2008
Berbatov, Owen und Viduka

Tottenham Hotspur FC - Newcastle United, White Hart Lane, Premier League, 30/03/2008


Charlton Athletic
[2:3]
Wolverhampton Wanderers

Rechtlicher Hinweis: Die Texte und Bilder der eingestellten Berichte sind Eigentum der jeweiligen Autoren/Fotografen
und dürfen ohne deren Zustimmung nicht anderweitig genutzt werden.




copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Men?