Tottenham Hotspur FC
[5:0]
As Rom

 

Blackburn Rovers vs. Arsenal London (1:0)
25/02/2006
Ewood Park
Premier League
Nachdem die Schwester meiner Freundin im September 2005 zu einem Auslandssemester nach England aufbrach, war klar, das ich sie bei gegebener Zeit dort mal besuchen werde. London wäre natürlich super, aber nein, es sollte Preston sein. Preston? Noch nie gehört, wo soll das denn bitte sein? Aber nach erstem Blick auf die England-Karte und ausgiebiger Recherche im Internet sollte sich herausstellen, dass das durchaus interessant werden könnte…
Ende Februar 2006 war es dann endlich soweit. Nach dem ich mit meiner Freundin bereits einige Tage vorher angereist bin, kam übers Wochenende mein alter Kumpel Yankee auf die Insel, um in den nächsten Tagen die Fussballstadien im Umland zu besuchen.
Am Samstagvormittag machten wir uns auf in Richtung „Deepdale-Stadium“, dem Stadion des Preston North End Football Club, kurz „PNE“. Im 22.225 Zuschauer fassenden Stadion des Championship-Club befindet sich das „National Football Museum“, das englische Fußball-Museum. Warum sich das gerade in Preston befindet hat den Grund, weil „PNE“ 1889 der erste englische Meister war! Auch ein gewisser David Beckham bestritt für „PNE“ im Jahre 1995 fünf Meisterschaftsspiele, als er von ManU für kurze Zeit dorthin ausgeliehen wurde. Nachdem wir uns (übrigens bei freiem Eintritt!) dort fast 2 Stunden alte Bilder und Trikots, den Endspielball von 1966, Pokale usw. anschauten, brachen wir gegen 13 Uhr auf in Richtung Bahnhof, um von dort nach Blackburn zu gelangen, wo am Nachmittag (16 Uhr) die Blackburn Rovers auf Arsenal London trafen. Nach nur ca. 20 Minuten Zugfahrt trafen wir schon in Blackburn ein und machten uns gleich per Taxi in Richtung Stadion. Nachdem wir uns im Vorfeld bereits telefonisch nach Tickets erkundigten, wurde uns zugesagt, das es noch genügend Karten an der Tageskarte gibt. Trotzdem wollten wir auf Nummer sicher gehen und ignorierten sämtliche Pubs, um uns erst mal Karten zu sichern, den schließlich kommt mit Arsenal nicht irgendein Verein in den „Ewood-Park“. Für 32 Pfund sicherten wir uns Karten für den CIS Stand. Mit dem guten Gefühl im Besitz der Tickets zu sein, und da noch genügend Zeit bis zum Anpfiff war, besuchten wir noch den Fanshop und „empfingen“ den Arsenal-Bus mit den Herren Henry, Lehmann, Pires, Wenger und Co. „Pünktlich“ kurz vor Spielbeginn nahmen die letzten Zuschauer ihre Plätze und Referee Rennie pfiff die Partie vor 22504 Zuschauer an. Die Gunners, bei denen Hleb und Pires auf der Bank saßen, begannen verhalten und somit beherrschte die Heimelf die Anfangsphase und erzielten in der 18. Minute durch den Norweger Morten Gamst Pedersen das 1:0. Arsenals Angriffsbemühungen endeten meist am Strafraum und somit ging es mit der knappen Führung für die Rovers in die Pause. Zur 2. Hälfte wurde Robert Pires für den Spanier Reyes eingewechselt, und auch Hleb kam kurze Zeit später aufs Feld, doch auch sie konnten keine entscheidenden Akzente setzen und somit blieb es beim knappen Sieg für das aufopferungsvoll kämpfende Heimteam, das während des gesamten Spiels lautstark von den Rovers-Supporters unterstützt wurde. Vor allem die beiden Arsenal-Stürmer Adebayor und Henry enttäuschten doch sehr, bei Blackburn gefielen Keeper Brad Friedel, Stürmer Craig Bellamy und der türkische Publikumsliebling Tugay. Nach dem Abpfiff ging es dann „endlich“ ins Pub neben dem Stadion, wo wir uns das eine oder andere Pint genehmigten und am TV noch das Spiel Newcastle United vs. FC Everton verfolgten, ehe wir uns gegen Abend auf den Heimweg nach Preston machten.
Am anderen Morgen brachen wir nach wenigen Stunden Schlaf auf in Richtung Liverpool, wo an diesem Sonntagmittag das Nordwest-Derby zwischen dem FC Liverpool und Manchester City stattfand. Nach einer Stunde Zugfahrt trafen wir in der Mersey-Metropole ein und fuhren mit dem Taxi zur Anfield Road, wo rund ums Stadion schon reichlich Betrieb herrschte. Nachdem an den Stadionkassen schon „sold out“ stand versuchten wir, auf dem Schwarzmarkt an Tickets zu kommen, was uns allerdings nicht gelang. Somit verfolgten wir das Spiel in einem Pub in der Nähe des Stadions und machten uns anschließend (ein wenig enttäuscht) wieder auf die Rückreise nach Preston. Am Montag besuchten wir noch Manchester und unternahmen u.a. eine Stadiontour im Old Trafford.
Fazit: Ist muss nicht immer London sein, um viele Fussball-Clubs auf „engstem Raum“ zu sehen. Der Nordwesten Englands hat mit Manchester, Liverpool, Blackpool, Preston, Blackburn, Wigan, Bolton, usw. eine große Anzahl von Clubs, die nur max. 1 Stunde Zugfahrt auseinander liegen und bietet auch außer Fussball ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.
Eingestellt von Ralph



Blackburn Rovers - Arsenal London, Ewood Park, Premier League, 25/02/2006
Blick auf die Haupttribüne und den Heimblock

Blackburn Rovers - Arsenal London, Ewood Park, Premier League, 25/02/2006
vor dem Spiel

Blackburn Rovers - Arsenal London, Ewood Park, Premier League, 25/02/2006
Jens Lehmann beim aufwärmen

Blackburn Rovers - Arsenal London, Ewood Park, Premier League, 25/02/2006
Anfield Road in Liverpool, leider nur von aussen...

Blackburn Rovers - Arsenal London, Ewood Park, Premier League, 25/02/2006
Old Trafford - Manchester United


Tottenham Hotspur FC
[5:0]
As Rom

Rechtlicher Hinweis: Die Texte und Bilder der eingestellten Berichte sind Eigentum der jeweiligen Autoren/Fotografen
und dürfen ohne deren Zustimmung nicht anderweitig genutzt werden.




copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Men?