Header


Quicklinks: Wegbeschreibungen, Fahrpreis, Fahrtzeit, Streiks und Störungen

Wie komme ich zu welchem Stadion?

Wer in London von Punkt A zu Punkt B gelangen will, der kommt an den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht vorbei. Neben der U-Bahn, der berühmten Tube, fahren zusätzlich Busse, National Rail Züge (ähnlich einer S-Bahn), eine Tram (allerdings nur im Süden) und die Docklands Light Railway. Die Stadt ist quasi komplett erschlossen und so lassen sich auch alle Stadien mehr oder weniger bequem mit der Public Transportation erreichen.

Streckennetz inkl. allen Clubs und
nähester Station zum Stadion:


Für eine Wegbeschreibung von der Station zum Stadion, bitte PDF öffnen:

AFC Wimbledon
AFC Wimbledon

Arsenal FC
Arsenal FC

Barnet FC
Barnet FC

Brentford FC
Brentford FC

Charlton Athletic FC
Charlton Athletic FC

Chelsea FC
Chelsea FC

Crystal Palace FC
Crystal Palace FC

Dagenham & Redbridge FC
Dagenham & Redbridge FC

Fulham FC
Fulham FC

Leyton Orient
Leyton Orient

Millwall FC
Millwall FC

Queens Park Rangers
Queens Park Rangers

Tottenham Hotspur FC
Tottenham Hotspur FC

West Ham United FC
West Ham United FC

Komplett
West Ham United FC

 

FAHRKARTEN

Im Gegensatz zu vielen Städten in Deutschland, beinhaltet die Eintrittskarte zum Spiel NICHT die Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dies wäre schon aus technischen Gründen nicht möglich. Es muss also ein separates Ticket gekauft werden.

Leider sind die Tagestickets nicht ganz kostenneutral. Je nach Geltungsbereich und Tageszeit können hier bis zu 20 EUR anfallen. Es empfiehlt sich daher den Tag erst nach 9.30 Uhr zu starten, da hier unter der Woche die Tickets erheblich günstiger werden (off peak). Prinzipiell bestehen drei Optionen für den Erwerb von Fahrkarten:

Travelcard

Am Automaten lassen sich einfach reguläre Tagestickets erwerben, die dann nei jeder Fahrt in die Zugangsschleuse gesteckt werden müssen. Das Problem mit dieser Art Ticket ist, dass beim Kauf festgelegt werden muss, welcher Gültigkeitsbereich abgedeckt werden soll, z.B. Zonen 1-4. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.



Oystercard

Die Oystercard ist eine Prepaidkarte, mittels derer man für seine Fahrten zahlen kann. Dazu muss sie zum Fahrtantritt gegen einen Reader gehalten werden. Auf die Oysterkarte muss Guthaben aufgeladen werden, zudem fällt für die Karte selbst ein kleiner Betrag Pfand an. Der Vorteil der Oysterkarte ist, dass sie selbstständig den richtigen Tarif erkennt und den besten Tagestarif annimmt, wodurch man sozusagen automatisch die passende Tageskarte kauft. Zudem sind Einzelfahrten signifikant günstiger als mit einem Papierticket.



Contactless

Am bequemsten ist die Zahlung mit einer Contactless Kreditkarte. Die kann wie die Oystercard gegen den Reader an den Zugangsschleusen gehalten werden. Die Berechnung des besten Tarifs und die Abbuchung erfolgen automatisch.



Fahrtzeit

London ist eine Großstadt und erstreckt sich von Ost nach West, sowie von Nord nach Süd über jeweils ca. 50 km. Dies hat zur Folge, dass für Fahrten innerhalb der Stadt oftmals viel Zeit eingeplant werden muss. Will man z.B. vom Griffin Park in Brentford im Westen der Stadt zum Upton Park von West Ham im Osten der Stadt fahren, so dauert die Fahrt in etwa 1.5 Stunden. Hat man vor ein Spiel zu besuchen, insbesondere wenn es sich um ein Stadion handelt, das nicht in Zentrumsnähe liegt, sollte man sich dieser Tatsache unbedingt bewusst sein und genügend Zeitreserven mitbringen, zumal man auch beim Umsteigen hin und wieder etwas Glück braucht.

Streiks und sonstige Stoerungen

Auf nichts kann man sich in London so sehr verlassen, wie die Tatsache, dass die Tube nicht verlässlich ist. Aufgrund des relativ alten Netzes kommt es immer wieder zu Störungen und der Schliessung von Teilen oder gesamten Linien. Hinzu kommen regelmäßige Streiks der Angestellten. Im Regelfall funktioniert die Tube ohne Probleme bzw man ist von den Störungen nicht betroffen, allerdings ändert sich dies meist genau dann, wenn man ein Spiel besuchen will und sowieso etwas knapp in der Zeit ist.
Man kann zwei Dinge tun, um dieser Situation aus dem Weg zu gehen: Unabdingbar ist das Informieren auf www.tfl.gov.uk. Hier werden nicht nur die aktuellen Störungen in einem Ticker angezeigt, man kann dort auch die geplanten Bauarbeiten und die damit zusammenhängenden Schliessungen nachlesen. Störungen im Betrieb werden auch auf Tafeln im Eingangsbereich von nahezu allen Stationen mitgeteilt. Darüber hinaus ist es ratsam, sich stets eine Alternativroute, z.B. ausschliesslich mit Bussen zurechtzulegen.


(c) fussballinlondon.de, Impressum, Sitemap